September 10 2017

SC 13 Bad Neuenahr festigt die Tabellenführung – 1:0 gegen den FC Speyer

Nach einem hartumkämpften 1:0 (0:0) Heimsieg im Spitzenspiel der Regionalliga Südwest gegen den FC Speyer 09, hat der SC 13 Bad Neuenahr die Tabellenführung manifestiert und steht als einziges Team der Liga noch ohne Gegentor da. Dabei gab es zwei Matchwinnerinnen, denn zu einem entschied, die zur Pause eingewechselte Luisa Grosch mit einem fulminanten Treffer in der 51. Minute das Spiel, zum anderen bot SC 13 Keeperin Jana Theisen eine überragende Leistung, was viel über den Verlauf des Spiels aussagt. Die rund 100 Zuschauer sahen nämlich im ersten Durchgang ein wesentlich besseres Gästeteam, während die zweite Halbzeit an die Gastgeberinnen ging. Drei Siege nach drei Spielen bedeuten nun eine Tabellenführung, die der wohl geschlossensten Mannschaft der Liga tatsächlich auch gebührt.

Trainerin Jacqueline Dünker hatte zunächst sehr mutig aufgestellt, denn das Durchschnittsalter ihres Teams konnte jünger nicht sein. Mit Anna – Lena Stein, Celina Mäder, Marie Schäfer sowie Larissa Talarek hatte sie gleich vier Spielerinnen aus der letztjährigen U 17 des Vereins aufgeboten. Luisa Grosch zum Beispiel musste zunächst mit einem Platz auf der Bank Vorlieb nehmen, nicht die schlechteste Maßnahme, wie sich herausstellen sollte. Denn Dünker hatte die Hoffnung, dass Grosch ihren Frust über den Platz auf eben jener Bank in positive Energie umwandelt. Doch zunächst hatte Speyer das klare Kommando auf dem satten Grün des Apollinarisstadion. Es brach die Zeit von Jana Theisen an, die bereits in der 5. Minute glänzend gegen Yesim Akkoyun klärte. Weitere Paraden folgten im Viertelstundentakt, so dass es mit einem schmeichelhaften 0:0 in die Kabinen ging. Leider verletzte sich Magdalena Lang kurz vor der Pause und wurde durch Luisa Grosch ersetzt .

Grosch erfüllte allerdings die Hoffnungen ihrer Trainerin zu 100 %, denn sechs Minuten nach dem Wechsel wurde sie auf der rechten Seite in den Strafraum der Gäste geschickt. Der sensationelle Schrägschuss der dann folgte, landete im linken Winkel des Gästetores und sorgte für die Wende. 180 Sekunden später folgte quasi eine Kopie dieser Situation, aber die ebenfalls starke Laura- Marie Krieger im Tor der Gäste, konnte dieses Mal das Geschoss von Grosch entschärfen. Wenig später hätte sich Mia Trombin fast für ihr Debüt in der Regionalliga belohnt, aber ihr Flachschuss wurde von Krieger glänzend gehalten. Als alles bereits mit einem Heimsieg rechnete, trat Jana Theisen noch einmal auf den Plan, denn in Klassemanier rettete sie kurz vor dem Abpfiff gegen eine Schuss von Roberta Kalcher. Der Schlusspfiff von Schiedsrichter Hamid Rostamzada machte den dritten Sieg der Kurstädterinnen dann perfekt. Jacqueline Dünker resümierte dann die Partie auch folgerichtig: „Wir haben natürlich im ersten Durchgang eine Portion Glück und Jana Theisen gehabt, aber alles in allem sehe ich den Sieg als verdient an. Wir wollten ihn ein Stückchen mehr und das hat den Unterschied gemacht.“ In der Tat wird der FC Speyer weiterhin zu den Top Teams der Liga gehören, was die Leistung der SC 13 Spielerinnen noch einmal steigert.  Nun geht es zum SC Siegelbach, bei dem sich der Kurstadt Club traditionell schwer tut. Aber neue Saison – neue Verhältnisse. Sollte der SC 13 auch dies Aufgabe meistern, dann wird es sehr schwer für die Konkurrenz diese Truppe zu stoppen. Erster Verfolger ist nun der TuS Issel, der einen 0:2 Rückstand in Wörrstadt noch in einen 3:2 Sieg ummünzte.

SC 13; Jana Theisen; Johanna Kuhn, Stefanie Lotzien (65. Feride Bakir), Vanessa Freier, Larissa Talarek, Mia Trombin, Anna – Lena Stein, Magdalena Lang (46. Luisa Grosch), Marie Schäfer, Celina Mäder, Liane Folkenstern

Tor: 1:0 Luisa Grosch (51.)

Pure Entschlossenheit im Blick: Mia Trombin
Foto: Guido Kölzer
Souveräne Chefin der Defensive: Johanna Kuhn