September 25 2017

Weiterer Sponsor beim SC 13 Bad Neuenahr

Seit dem 1.September zählt dieFirma Alwis Hänsgen aus Kruft zu den Unterstützerndes SC 13. „Außergewöhnlich“ beschreibt Präsident Michael Saal mit einem Wort die Frage nach dem neuen Partner und meint damit gleichermaßen das Unternehmen Hänsgen an sich, seine(Wieder -)Begegnung mit dem Inhaber als auch dessen Bereitschaft zur Unterstützung.Wer das Unternehmen Alwis Hänsgen, Industriebedarf und Hydraulikschläuche nicht aus der eigenen Erfahrung kennt, wird kaum vermuten, welch technisches Knowhow
sich da fast schon ein wenig versteckt in dem vergleichsweise kleinen Werkstattgebäude in der Krufter Dyonisusstraße 20 befindet. Fast unverändert bedient Seniorchef Alwis Hänsgen seit 47 Jahren von hier aus seine Kunden aus unterschiedlichsten Industriebereichen, Baggerbetrieben bis hin zum Bergbau.
Es sind vornehmlich individuelle Hydraulikschläuche, auf deren Herstellung die Firma Hänsgen spezialisiert ist.
Es ist nicht selten, dass Alwis Hänsgen selbst eine Nachtschicht einlegt, insbesondere dann, wenn irgendwo wegen eines defekten Hydraulikschlauchs ein kostenintensiver Produktionsausfall droht. Hier zeigt sichdann die ganze Stärke des kleinen aber leistungsfähigen Unternehmens. Dieses „Erlebnis“ hatte auch Saal, als er vor gut 30 Jahren – damals selbst im Maschinenbau tätig – die „Soforthilfe“
des Krufter Unternehmens in Anspruch nahm und noch so positiv in Erinnerung hatte. So war auch der zufällige Kontakt und der jetzige Besuch in den Krufter Werkstätten für Ihn „außergewöhnlich“. Am Unternehmergeist hat sich kaum etwas verändert. Die Firma Hänsgen ist bei technischen Problemen mit Hydraulikschläuchen in gewisser Weise eine „ Institution“ war Saal angetan.
„ Mit 375 Tonnen Presskraft verfügen wir über eine der stärksten Schlauchpressen zwischen Köln und Mainz“, berichtet Hänsgen Senior beim Rundgang ein wenig stolz. Der Maschinenpark und der Materialvorhalt an Druckschläuchen und Pressarmaturen mit unterschiedlichen Spezialgewinden werden immer wieder den speziellen Anforderungen der Kunden angepasst. Es hat etwas von „made in Germany“, wenn Hänsgen seine ganze Erfahrung von fast 5 Jahrzehnten in die Waagschale wirft und in jeder technischen Herausforderung einen Ansporn sieht. Seine Kunden wissen das sehr  zu schätzen. „Wir bieten Lösungen“ sagt Alwis Hänsgen selbstbewusst und
beschreibt damit den Qualitätsanspruch seines Unternehmens. Bei dem sieht er auch eine gewisse Parallele zum SC 13, wenn mit ausschließlich lizenzierten Trainern bis in die untersten Jugendbereiche versucht wird, die vielen Talente bestmöglich auszubilden. So sind sowohl das Unternehmen Hänsgen als auch der SC 13 „Überzeugungstäter“ in ihrer Branche. Der SC 13 freut sich auf den neuen Partner und bedankt sich außerordentlich für die künftige Unterstützung.