November 26 2017

Fro(u)stige Adventszeit beim SC 13 – 1:2 Niederlage gegen den SV Holzbach

Tief sitzt der Stachel bei den Verantwortlichen des SC 13 Bad Neuenahr nach der Heimniederlage der Regionalligamannschaft gegen den SV Holzbach. Vor allem die pfeilschnelle Anna Katharina Sauer sorgte mit ihrer Beteiligung an den beiden Toren der Gäste für eine eher gedämpfte Stimmungslage bei den Kurstädterinnen. Anna- Lena Stein ließ mit ihrem Anschlusstreffer zwar noch einmal alle Möglichkeiten offen, diese wurden aber zu keinem Zeitpunkt auch nur ansatzweise genutzt. Umso ärgerlicher ist dieses Spiel in Anbetracht der überraschenden 0:2 Pleite des Tabellenführers FC Speyer, tags zuvor beim 1. FC Saarbrücken II. Somit überwintert der SC 13 nun auf Platz Vier der Tabelle und muss nun noch einmal alle Kräfte bündeln, um nicht auch noch im Rheinlandpokal bei der SG 99 Andernach II eine böse Überraschung zu erleben.

Mit exakt der gleichen Startelf der Vorwoche wollte Trainerin Jacqui Dünker den starken Aufsteiger aus dem Hunsrück in die Schranken weisen, zumal das Hinspiel bereits mit 2:0 an ihre Truppe ging. Bereits in der dritten Minute bot sich Feride Bakir die Chance zur frühen Führung, wobei sie allerdings den Abschluss zu hektisch tätigte. 180 Sekunden später hieß es bereits 0:1. Jana Theisen hatte zunächst noch toll gegen Anna Katharina Sauer pariert, doch der Abpraller landete unglücklich am Bein von Magdalena Lang, die keine Chance mehr hatte den Einschlag zu verhindern. Von nun an wirkte das Spiel des SC 13 zwar bemüht, aber Kreativität fehlte völlig. Und wenn man kein Glück hat, kommt meistens auch das Pech hinzu. Sowie in der 24. Minute, als Luisa Grosch und Celina Mäder binnen 5 Sekunden sowohl Pfosten, als auch die Latte des Tores der Gäste trafen. Die Halbzeit sollte dann noch einmal für frische Kräfte in Person von Anna Lena Stein sorgen, die bereits im Hinspiel den Namen „Holzbach Schreck“ verdiente. Doch zunächst gab es einen fatalen Fehler in der Vorwärtsbewegung, die von Anna Katharina Sauer gnadenlos zum 0:2 genutzt wurde. Es war die zweite Torchance der Gäste, was viel über die Effektivität des SV Holzbach aussagt. Vier Minuten später stach der Joker Stein, die mit einem satten Vollspannschuss ins lange Eck noch einmal alle Chancen offen ließ. Es gab zwar noch mehrere Möglichkeiten, aber es sollte nicht sein. Man kann dem Team kämpferisch keinen Vorwurf machen, nur Moral und Einstellung sind doch bisweilen zwei verschiedene Paar Schuhe. Jacqui Dünker resümierte dann auch eher süffisant: „ Wir werden nun noch einmal alle Kräfte bündeln, um im Pokal zu bestehen. Dann wird in der Winterpause jeder Stein umgedreht.“ Verzichten müssen wird sie dabei auf Magdalena Lang, die aus schulischen Gründen sportlich etwas kürzer tritt. Tragisch für Lang, die seit 2011 für den Kurstadt Club spielte, dass ausgerechnet ihr das Missgeschick zum 0:1 passierte.

SC 13: Jana Theisen; Johanna Kuhn, Vanessa Freier, Larissa Talarek, Luisa Grosch (46. Anna. Lena Stein), Sarah Goffin (65. Nathalie Brück), Magdalena Lang, Marie Schäfer (78. Elisabeth Müller), Celina Mäder, Liane Folkenstern, Feride Bakir

Tore: 0:1 Magdalena Lang (6. ET), 0:2 Anna Katharina Sauer (46.), 1:2 Anna Lena Stein (50.)

SR: Yannick Horten mit seinen Assistenten Pascal Arens und Calvin Domas

ZS: 60