November 20 2017

Ohne Entschlossenheit nur ein Punkt in Dirmingen

Der SC 13 Bad Neuenahr erwartet nach dem enttäuschenden 1:1 (0:1) beim SV Dirmingen sehnsüchtig die Winterpause und hat nur noch zwei Pflichtspiele in diesem Kalenderjahr zu absolvieren. Vanessa Freier erlöste in der 87. Minute ihr Team mit dem späten Ausgleich. Zuvor hatte Svenja Lambert nach einer halben Stunde die Gastgeberinnen in Führung gebracht. Dank der zeitgleichen Niederlage des TuS Issel beim FC Bitburg, kletterten die Kurstädterinnen wieder auf Platz Zwei in der Tabelle der Regionalliga Südwest, allerdings mit nun vier Punkten Rückstand auf den Klassenprimus FC Speyer.

Auf dem Kunstrasen des Ausweichplatzes der Saarländerinnen in Illingen, konnte man über weite Strecken des Spiels den Eindruck gewinnen, dass die Truppe von Trainerin Jacqui Dünker sich noch auf dem Geläuf der Vorwoche in Eschelbach wähnt. Fast jeder Pass wurde halbhoch gespielt und bekam damit ein Quantum Ungenauigkeit. Dirmingen, das in der Tabelle mit dem Rücken zur Wand steht, nutzte dieses geschickt aus und spielte seine Kampfstärke aus. Gewürzt mit der aufkommenden Schläfrigkeit ging der Außenseiter nach 30 Minuten sogar in Führung. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf setzte sich Svenja Lambert über die rechte Seite energisch durch und überwand Jana Theisen mit einem kernigen Schuss ins lange Eck. Bereits hier sah man Jacqui Dünker an, wie gerne sie aus der Haut gefahren wäre, sich aber entschloss die Ruhe zu bewahren. Luisa Grosch hätte 60 Sekunden vor der Halbzeit egalisieren können, entschied sich aber bei einem Schuss auf das lange Eck für die Version Außenrist, anstatt Pia Trede mit einem Geschoß mit der Innenseite zu überwinden. Die Kugel streifte haarscharf am Tor vorbei, so dass es mit einer verdienten Führung des SV Dirmingen in die Pause ging. Dünker versuchte in der Kabine ihr Team wachzurütteln, was sich dann auch in einem 80 prozentigen Ballbesitz äußerte. Einzig im Strafraum der Gastgeberinnen war davon wenig zu sehen. So musste ein Aussetzer der Dirminger Torhüterin herhalten, um drei Minuten vor dem Ende doch noch den Ausgleich erzielen zu können. Sie nahm einen Rückpass von Barbara Holz mit den Händen auf, anstatt die Kugel einfach weg zu befördern. Der fällige indirekte Freistoß war dann eine Sache für die stärkste SC 13 Akteurin an diesem Tag, Vanessa Freier, die das Leder aus 8 Metern humorlos unter die Latte drosch. Fast wäre es sogar zum kompletten Turnaround der Partie gekommen, doch Feride Bakir verfehlte eine scharfe Hereingabe Freiers nur um Zentimeter. Es wäre wohl auch des Guten zu viel gewesen, denn Dirmingen verdiente sich den Punkt mit einem aufopferungsvollen Kampf. Jacqui Dünker war dann auch eher sprachlos und meinte nur: „Die Winterpause kommt zum jetzigen Zeitpunkt genau richtig. Wir wollen nun versuchen noch zwei Siege in den letzten beiden Spielen zu holen. Einen in der Meisterschaft und einen im Pokal.“

SC 13: Jana Theisen; Johanna Kuhn, Vanessa Freier, Larissa Talarek, Luisa Grosch (60. Elisabeth Müller), Sarah Goffin, Magdalena Lang, Marie Schäfer, Celina Mäder (80. Luisa Erbar).Liane Folkenstern, Feride Bakir

Tore: 1:0 Svenja Lambert (30.), 1:1 Vanessa Freier (87.)

SR: Luca Schiliro mit seinen Assistenten Jannis und Julian Jansen

ZS: 20