Ein Sieg des Kollektivs – SC 13 gewinnt Top Spiel in Speyer mit 1:0

Eigentlich hätte das Spitzenspiel der Regionalliga Südwest zwischen dem FC Speyer 09 und dem SC 13 Bad Neuenahr nach drei Minuten beendet sein können. Celina Mäder hatte bereits das goldene Tor geschossen . Doch die folgenden 94 Minuten waren dann doch noch eine akute Gesundheitsgefährdung für nervenschwache Anhänger beider Vereine. Unter dem Strich steht aber eine tolle Mannschaftsleistung der Kurstädterinnen, die den knappen Sieg auch verdient macht. Damit ist die Truppe von Trainerin Jacqui Dünker wieder mitten im Geschäft um die Meisterschaft der dritthöchsten deutschen Spielklasse.

Es begann direkt mit zwei Aufregern im Strafraum der Gästemannschaft. Die brandgefährliche Yesim Akkoyun tauchte plötzlich frei vor Jana Theisen auf und lupfte das Leder an das Quergestänge. Den Abpraller köpfte sie Richtung Tor, wo aus dem Nichts plötzlich Emily Feifarek heranflog und die Kugel von der Linie beförderte. Den anschließenden Eckball nutzte der SC 13 zum entscheidenden Konter, als der Befreiungsschlag zu Mia Trombin gelangte. Diese spielte auf der linken Flanke ihre Schnelligkeit aus und bediente Celina Mäder mustergültig zum 1:0 Führungstreffer. Ein Schock von dem sich Speyer erst langsam erholen konnte. Immer wieder gab es mehr Gefahr durch Konter der Kurstädterinnen, als Gefahr durch Aktionen der Gastgeberinnen. Dennoch half des Öfteren Glücksgöttin Fortuna dem SC 13 bei etlichen Gewühlen vor dem Tor von Theisen. Die Halbzeitführung war dennoch nicht unverdient. Speyer warf im zweiten Durchgang alles nach vorne, hatte aber auch einige Glückmomente, als z.B. ein Schuss von Vanessa Freier per Kopf von der Linie bugsiert wurde. Auch die eingewechselte Laura Barber hätte den Deckel draufmachen können, verzog aber aus aussichtsreicher Position nur knapp. Als dann nach sieben Minuten !! Nachspielzeit der Abpfiff ertönte lag sich der komplette SC 13 Tross in den Armen, wohlwissend um die Wichtigkeit dieses Erfolges. Jacqui Dünker fand danach auch schnell wieder ihre Ruhe und meinte: „Die geschlossenere Mannschaft hat heute gewonnen. Ich bin  sehr zufrieden mit den Mädels. Es gab keinen einzigen Ausfall heute und das war der Schlüssel zum Sieg. Jetzt liegt es an uns, was wir daraus machen:“

Das kann ihre Mannschaft ihr beim nächsten Spiel beweisen. Es geht am kommenden Sonntag auf heimischen Gelände gegen das Schlusslicht SC Siegelbach. Ein Selbstläufer wird das aber auf keinen Fall.

SC 13: Jana Theisen; Johanna Kuhn, Stefanie Lotzien, Vanessa Freier, Mia Trombin, Anna- Lena Stein, Sarah Goffin, Emily Feifarek, Marie Schäfer (88. Larissa Talarek), Celina Mäder( 73. Laura Barber), Mara Mödrath

 

Tor: 0:1 Celina Mäder (3.)

SR: Celine Körper mit ihrem Assistententeam Mustafa Celen und Lisa Walter

TS: 100