April 05 2018

Sofort eine Antwort geben – SC 13 vor hoher Hürde beim FC Riegelsberg

Unter zwei Aspekten tritt die Regionalligamannschaft des SC 13 Bad Neuenahr am Sonntag die Reise zum FC Riegelsberg an. Zum einen will man die Hinspielniederlage vergessen machen, zum anderen auch sofort eine Antwort auf die jüngste Heimschlappe gegen den TuS Wörrstadt geben. Fehlen wird dabei aber definitiv Luisa Grosch, die sich vor 14 Tagen einen Kreuzbandriss zuzog und damit mindestens den Rest der Saison verpassen wird. Riegelsberg seinerseits kämpft vehement um den Klassenerhalt und wird keinen Zentimeter der kleinen heimischen Kunstrasens preisgeben. Am Sonntag um 14 Uhr werden auf all diese Fragen Antworten ausgespielt.

Für Trainerin Jacqui Dünker gab es während der Osterpause vor allem mentale Aufgaben zu bewältigen. So brutal das Resultat gegen Wörrstadt auch aussah, eine so schlechte Leistung war es dann von ihrem Team auch nicht. „Diese Resultate kommen im Fußball immer wieder einmal vor. Wir haben das Spiel aufgearbeitet und blicken nach vorne“, lässt Dünker an ihren Gedanken teilhaben. Viel mehr machte ihr die Verletzung ihrer Top Stürmerin zu schaffen. Ein Kreuzbandriss wird Luisa Grosch monatelang außer Gefecht setzen, was die ohnehin dünne Personaldecke im Sturm noch dünner werden lässt. Doch Dünker ist bislang immer etwas eingefallen und resignieren gehört nicht zu ihrem Vokabular. Riegelsberg hingegen sammelte in der letzten Zeit mehr Punkte als gedacht und ist immer noch in der Verlosung um den Klassenerhalt, für den der siebte Platz in der Tabelle ausreicht. Routiniers wie Melanie Klein haben das Team wieder stabilisiert und der 2:1 Sieg im Hinspiel wird den Saarländerinnen ordentlich Selbstbewusstsein geben. Der Heimvorteil mit dem recht kleinen heimischen Kunstrasen darf ebenfalls nicht unterschätzt werden. Wer aber die Mentalität der Kurstädterinnen kennt wird wissen, dass Die Mannschaft keinesfalls zwei Spiele in einer Saison gegen den gleichen Gegner verlieren will.  Ohne Grosch und die immer noch verletzte Celina Mäder ein schwieriges Unterfangen, aber die Vielfalt der bisherigen Torschützinnen macht den SC 13 auch unberechenbar. Man will beim Kurstadt Club zumindest einmal den Anschluss an die Top 2 der Tabelle halten, wozu ein Dreier am kommenden Sonntag eigentlich Pflicht ist. Doch vor dem Lohn steht erst mal harte Arbeit. Aber das hat Jacqui Dünker ihren Schützlingen mit Sicherheit eingeimpft.