Oktober 13 2019

Quo vadis SC 13 Bad Neuenahr? – 1:9 Debakel in Montabaur

24 Stunden nach dem historischen Erfolg der U 17 erreichte die Fans des SC 13 Bad Neuenahr eine historisch schlechte Nachricht. Nach dem 1:9 (1:4) beim 1. FFC Montabaur ist der Kurstadt Club auf den letzten Rang der Regionalligatabelle abgerutscht und wird nun unterhalb der kommenden Woche versuchen, das Schiff wieder in die richtigen Fahrwasser zu bekommen. Wir verzichten in diesem Beitrag explizit auf den statistischen Teil, nicht weil wir die schlechten Nachrichten schönreden wollen, sondern weil es keinem weiterhelfen würde.

Trainer Jörg Rohleder sprach nach dem Debakel von Klärungsbedarf. Verständlich, weil eine derartige Ohrfeige naturgemäß seine Spuren hinterlässt. SC 13 Pressesprecher Peter Eckhardt wird da schon deutlicher: „Das tut genau so weh, wie das gestrige Spiel gut getan hat. Aber was nutzt uns eine tolle Nachwuchsarbeit, wenn die Frauenabteilung gerade richtig auf den Hut bekommt. Wir sind jetzt als Komplettverein gefragt, bei dem sich jeder Einzelne hinterfragen muss, ob er/sie wirklich alles für dieses Konstrukt gibt. Auf keinen Fall werden wir jetzt in den üblichen Mechanismus verfallen den Trainer als erstes in Frage zu stellen. Es wird viele Gespräche in dieser Woche geben, wo jeder sich einbringen kann. Nur gemeinsam bekommen wir die Kuh vom Eis. Egal ob Trainer, Spielerin, Funktionär oder sonst was. Der SC Hollywood ist seit 2013 Geschichte. Das Einzige was mich persönlich sehr nachdenklich stimmt, ist der Vergleich zur Situation zur U 17 vor zwei Jahren. Aber da sind wir ja hoffentlich aus Schaden klug geworden.“

Das nächste Spiel findet am Mittwoch im Pokal beim Kreisligisten TSV Emmelshausen statt (20.15 Uhr), ehe es dann zum Tabellenführer 1. FFC Niederkirchen geht. Ein Kontrastprogramm der besonderen Art. Zu verlieren hat der SC 13 in der Pfalz aber auch nichts. Vielleicht genau die richtige Herangehensweise.