September 19 2020

Drei Tore und drei Punkte im ersten Heimspiel – Wilde 13 mit gutem Saisonstart

Gleich im ersten Heimspiel der U 17-Bundeliga gab es für die Wilde 13 drei Tore und einen 3:0 (2:0)-Sieg zu bejubeln, der jedoch nicht durchgängig den Spielverlauf widerspiegelte und auch um mindestens ein Tor zu hoch ausfiel.

Der Kurstadtnachwuchs benötigte keine Zeit sich zu finden. Bereits nach fünf Minuten nahm Jule Rohleder einen spielöffnenden Pass von Laetitia Theis auf die rechte Angriffsseite auf und legte gekonnt und uneigennützig für Kristin Rubröder auf, die keine Probleme hatte aus kurzer Distanz die 1:0 (5.)-Führung zu erzielen. Die Führung brachte zwar Sicherheit, allerdings nur  für die Gäste von der Saar, denen es mehrmals gelang die in der ersten Halbzeit anfällige SC 13-Defensive in Schwierigkeiten zu bringen. Doch den Gästen fehlte in der Offensive zu häufig die Konsequenz bei der letzten Aktion. Einer von vielen Freistößen um den Sechzehnmeterraum herum landete in der 17. Minute an der Querlatte und kurz vor dem Seitenwechsel war es SC 13-Keeperin Michelle Düppengießer, die eine Direktabnahme aus zehn Metern um den Pfosten drehte. Für das Heimteam ergab sich in der 25. Minute die große Chance auf den Treffer zum 2:0, doch weder Laetitia Theis noch Janine Fryns schafften es mit einer Doppelchance die hervorragend reagierende FCS-Schlussfrau Emily Weber zu überwinden. Die Vorarbeit zu dieser doppelten Tormöglichkeit kam von Annika Henges.

Optisch waren die Saarländerinnen, die bereits im ersten Durchgang verletzungsbedingt zu zwei Auswechslungen gezwungen waren,  auch zu Beginn der zweiten 40 Minuten dem Ausgleich näher

Judith Modigell zeigte heute eine grandiose Leistung.

als ihre Gegnerinnen dem Treffer zum 2:0. Doch Düppengießer war auch bei mehreren Halbchancen sehr aufmerksam.  Die „Wilde 13“ zeigte sich nach dem ersten Anrennen des 1. FC Saarbrücken nun stark verbessert. Allen voran die in der ersten Halbzeit sehr dezent spielende Kaptänin Anga Bartzen, die nun voranging und kämpfte, sich in jeden Ball schmiss, Räume zulief und zeigte, dass sie nicht umsonst die Kapitänsbinde trägt. Rohleder scheiterte erst noch aus spitzem Winkel an FCS-Schlussfrau Weber, bevor Hannah Happ durch einen 18 Meter Freistoß die 2:0 (61.)- Führung erzielte. Der Entstehung des Freistoßes ging eine klasse Balleroberung von Judith Modigell  im Mittelfeld voraus. Die beiden Innenverteidigerinnen Happ und Modigell waren laut Denise Blumenroth vom Trainerteam des SC 13 die „beiden besten Spielerinnen im Trikot des Kurstadtvereins.“ Nur zwei Minuten später behauptete sich Janina Fryns nach einem starken Sololauf und erhöhte auf 3:0. Spätestens jetzt war bei den Gästen der Stecker gezogen und Bartzen und Co. konnten die Partie konzentriert und  souverän herunterspielen. „Es war ein schönes Spiel“, meinte die von der Trainerin mit einem Extra-Lob versehene Modigell, die kurz nach dem Match erschöpft und zugleich auch sehr froh über die drei Punkte für das Team war.
„Wir standen in der zweiten Halbzeit besser und waren im Zentrum viel präsenter als in den ersten 40 Minuten. Aufgrund der Leistung in der zweiten Halbzeit habe ich einen verdienten Sieg meiner Mannschaft gesehen. Es gibt definitiv noch Baustellen, aber jetzt gilt es sich erst mal über einen guten Saisonauftakt zu freuen“, bewertete Blumenroth die vorangegangenen 80 Minuten.

Weiter geht es am nächsten Samstag mit einem schweren Auswärtsspiel beim FSV Gütersloh.