Oktober 18 2020

Bitteres 1:2 gegen Wormatia Worms

Der SC 13 Bad Neuenahr hat das Heimspiel des fünften Spieltages der Regionalliga Südwest mit 1:2 (0:2) gegen Wormatia Worms verloren. Die Gäste führten bereits mit 0:2, ehe die eingewechselte Laura Barber auf 1:2 verkürzen konnte. Leider hat sich die Mannschaft in der Endphase nicht mit dem verdienten Ausgleichstreffer belohnen können.

Den Gästen gehörten die Anfangsminuten, ohne dabei vorerst größeren Schaden beim SC 13 anzurichten. Schlussfrau Marie Wenzl, aktuell in einer Topform,  klärte nach zehn Minuten erfolgreich gegen Tina Ruh. Auch in der 20. Minute war es Wenzl, die mit einer Mega-Parade aus nächster Distanz den Ball noch an den Pfosten lenkte. Nur zwei Minuten darauf war aber auch Wenzl machtlos, als Sina Zelt ihre Gegenspielerin ins Leere laufen ließ und aus zehn Metern zur 0:1-Gästeführung traf. Diese Führung erhöhte Romy Gajdera in der 43. Spielminute durch einen Volleyschuss aus zwanzig Metern. Die Mannschaft von Anne-Kathrine Kremer und Sebastian Decker ließen ihre Chancen liegen und mussten mit der Hypothek eines Zwei-Tore-Rückstandes den Gang in die Halbzeitpause antreten. Torchancen waren vorhanden. So tauchten Amelie Schulte und Celina Mäder jeweils frei vor der Gästekeeperin auf, doch diese wehrte deren Torversuche jeweils ab.

Im zweiten Spielabschnitt zeigten die Kurstädterin dann vielleicht die beste Hälfte der aktuellen Saison. Allerdings mit einem Malus: Das Team machte zu wenig aus seinen Torchancen. Noch bevor die in der 37. Spielminute für die angeschlagene Christina Völpel eingewechselte Laura Barber im Nachschuss  auf 1:2 (66.) verkürzte, traf Berna Tokmak nur den Pfosten. Weitere gute Chancen ließen die Mädels des SC 13 liegen. Am Ende blieb nur die Enttäuschung über eine Niederlage, die so nicht nötig gewesen wäre.

Trotz der zweiten Heimniederlage gab es von Kremer nach dem Spiel vornehmlich positive Kritik: „Die zweite Halbzeit war top. Wir haben Moral und Qualität gezeigt. Fußballerisch waren wir gut, haben aber in den entscheidenden Situationen versagt. Heute hat das bessere Team verloren.“

Am kommenden Wochenende zieht es den SC 13 in die Pfalz nach Kaiserslautern, wo die Truppe beim Tabellenschlusslicht SC Siegelbach antreten muss.