Oktober 15 2020

„Wilde 13“ mit Punkteteilung in Speyer

Ein gerechtes 1:1-Unentschieden in einem Spiel mit zwei verschiedenen Halbzeiten boten die U 17-Bundesliga-Teams des gastgebenden FC Speyer und des SC 13 Bad Neuenahr am Mittwochabend. Dabei bestimmte in der ersten Halbzeit Speyer das Spiel, in den zweiten 40 Minuten war es die Bad Neuenahrer Nachwuchsspielerinnen, die drängten.

„Das war gar nix, da muss eine Leistungssteigerung her“, so die harte, aber dem Spielverlauf der ersten Halbzeit entsprechende Halbzeitansage durch das Trainerteam der Kurstädterinnen. Vor dem Pausengang bestimmte der FC Speyer die Partie und ging auch verdient durch den ersten Saisontreffer von Amelie Matheis mit 1:0 (10.) in Führung.

Die Mädels aus dem Ahrtal zeigten mit dem Anpfiff zur zweiten Spielhälfte eine Reaktion, wechselten vom reagierenden in den agierenden Modus und drückten auf den Ausgleich. Allen voran Laetitia Theis, die auf den Tag genau ein Jahr nach einem Kreuzbandriss eine grandiose Partie als ordnende Hand in der Zentrale lieferte. Die Belohnung für eine starke zweite Halbzeit erhielt die Mannschaft in der 76. Spielminute durch Janina Fryns, die ihren zweiten Saisontreffer erzielte. Nach einem langen Ball konnte Speyers Schlussfrau gegen Jule Rohleder noch reagieren, doch beim Nachschuss von Janina Fryns war diese machtlos. Am Ende wäre sogar noch ein Sieg möglich gewesen. Jule Rohleder chippte den Ball kurz vor Spielende aber knapp über das Tor.

„Die Mädels haben eine tolle Einstellung gezeigt und eine starke zweite Halbzeit gespielt. Ein Punkt in Speyer ist ein gutes Ergebnis“, meinte Denise Blumenroth vom Trainertrio der „Wilden 13“.

An diese Leistung gilt es gegen den favorisierten Tabellendritten SGS Essen am kommenden Samstag im heimischen Apollinarisstadion anzuknüpfen.

Foto: Laetitia Theis brillierte beim leistungsgerechten 1:1 in Speyer (Bey).