September 27 2021

Unglückliche Punkteteilung der U 17-Juniorinnen

Nach einer turbulenten Woche mit dem Rücktritt des bisherigen Trainerteams Miriam Marx und Sarah Goffin haben die Mädels der U 17-Bundesliga-Juniorinnen am letzten Samstag eine absolut konzentrierte Topleistung abgerufen. Leider reichte es beim SSV Rhade trotz überlegenem Spiel nur zu einer 1:1-Punkteteilung. Ein ganz großer Dank geht an das Team und die Verantwortlichen aus Rhade, die dem SC 13 vor dem Anpfiff eine Barspende in Höhe von 500,00 € für den Wiederaufbau nach der Flutkatastrophe übergaben. „Wir sind dafür sehr dankbar und werden euch das auch nie vergessen.“

Marcelo Jansen, der interimsmäßig das Team bis auf weiteres trainiert, nahm nur wenige personelle Veränderungen  vor. Vom Anstoßpunkt weg dominierte der Kurstadtnachwuchs mit druckvollem  Spiel über die Außenpositionen und ließ sich dabei auch nicht von der körperlichen Präsenz der Gastgeber beeindrucken. Sommerzugang Loredana Martini, die bereits in der Vorwoche den Treffer zum 1:0-Sieg in Iserlohn erzielte, köpfte in der 20. Spielminute den Ball nach einer Ecke von der sehr überzeugend spielenden Evelyn Kirst zur verdienten 1:0-Führung ein. Mit dem knappen 1:0-Vorsprung wurden auch die Seiten gewechselt.

Auch in der zweiten Halbzeit setzten die Mädels um Spielführerin Laura Marx  den zu Beginn der Partie eingeschlagenen Weg fort und übten Druck auf den aktuellen Tabellenvierten aus. Einzig nach dem Ausgleich zum 1:1 (67‘) durch einen Distanzschuss von Jaimy-Lee Merfeld brauchte der SC 13-Nachwuchs eine kurze Phase, um wieder die Ordnung zu finden und wieder souverän zu agieren. Noch in der Schlussminute ergab sich eine Dreifachchance, doch weder Evelyn Kirst noch Loredana Martini und Greta Schneider konnten die starke Schlussfrau der Gastgeber überwinden.
„Trotz einer schwierigen emotionalen Situation hat sich die Mannschaft auf dem Platz schnell gefunden und alles abgerufen. Das war beeindruckend und charakterlich astrein“, lobte Marcelo Jansen sein Team für den Auftritt im Dorstener Stadtteil Rhade.

Am übernächsten Sonntag wird sich der Tabellenzweite Bayer Leverkusen im Mayener Nettetal Stadion vorstellen. Eine ungleich schwerere Aufgabe als die Partie gegen Rhade, doch Jansen ist von seinem Team überzeugt: „Das sind tolle Mädels. Ich bin mir sicher, wir werden den Gästen aus der Farbenstadt alles abverlangen.“