Oktober 18 2021

Klarer Sieg im Verfolgerduell – Hattrick von Schmitgen

Ein ohne große Mühe herausgespielter 5:2 (3:1)-Heimsieg gegen die SG Herresbach bescherte dem SC 13 II von Chefcoach Harald Haneder drei Punkte und Platz zwei in der aktuellen Bezirksligatabelle hinter dem punktgleichen Spitzenreiter TV Kruft. SC 13-Stürmerin Luisa Schmitgen traf in der ersten Halbzeit dreifach.

Mit dem Boost der Niederlage des bis dahin verlustpunktfreien Konkurrenten Kruft im anderen Spitzenspiel des Spieltages gegen Rübenach II, gingen die Mädels des SC 13 II äußerst motiviert n die Partie des Tabellendritten gegen den Tabellenvierten. Zielstrebig und konzentriert startete die Regionalligareserve, erspielte sich mehr Ballbesitz und ließ sich auch vom zwischenzeitlichen 1:1 (33.)-Ausgleichstreffer nicht verunsichern. Zuvor erzielte Luis Schmitgen die 1:0 (16.)-Führung. Schmitgen war es auch, die mit einem Doppelpack (33., 37.) den 3:1-Halbzeitstand herstellte.

Das 4:1 (47.) kurz nach dem Kabinengang durch Rabea Schlieber ließ jeglichen Zweifel am Sieger der Partie verfliegen. Auf das zwischenzeitliche 4:2 (56.) antwortete die Haneder-Elf mit dem letzten Tagestreffer durch Amal Bouchuari zum verdienten 5:2 (77.)-Endstand. Auch ein höherer Sieg wäre möglich gewesen, so verhinderten mehrere Aluminiumtreffer weitere Torerfolge für die Kurstadtreserve.
„Wir haben die Steilvorlage der Krufter Niederlage gegen Rübenach mit einem souveränen Heimsieg genutzt. Die Mädels haben sich gut präsentiert und sind mannschaftlich geschlossen aufgetreten“, meint Haneder zum fünften Saisonsieg seines Teams. Für die jungen, gerade aus der U17 kommenden Spielerinnen, die in den letzten Wochen immer wieder für den SC 13 II aufliefen, hat der Übungsleiter ein Extralob parat: „Heute haben Rabea Schlieber wie auch Janina Fryns ihren Anteil zum Sieg beigetragen. Aber auch Emma Gumbel und Nele Peters haben bei ihren Einsätzen bewiesen, dass sie, ebenso wie Fryns und Schlieber, menschlich und sportlich eine Bereicherung sind. Der Verein kann froh sein, solche charakterlich tollen Nachwuchstalente in seinen Reihen zu haben.

Am kommenden Spieltag wartet die Auswärtsaufgabe beim Tabellenachten FSG Eifelhöhe Büchel auf das Team um Spielführerin Tamara Schmidtmeier. Eifelhöhe feierte zuletzt zwei Punktspielsiege in Serie.