Oktober 03 2021

Serientäter SC 13 Bad Neuenahr nach 5:1-Sieg auf Platz drei

Trotz der geringen Trainingsbeteiligung auf Grund von Urlauben und Krankheit in den letzten zwei Wochen, konnte die 1. Mannschaft ihr Heimspiel des vierten Spieltages in der Regionalliga Südwest mit 5:1 (1:0) entspannt über die Bühne bringen.

Anders erging es Wormatia Worms, die mit lediglich zwölf  Spielerinnen anreisten. „Wir sind froh im Vorfeld der Saison einen auch in der Breite qualitativ guten Kader zusammengestellt zu haben, um auch bei Ausfällen konkurrenzfähig zu sein“, so Kremer. Der SC 13 wechselte im Vergleich zum Spiel in Göcklingen gleich auf vier Positionen. Amelie Schulte, Christina Völpel, Linette Lüschow und Katharina Baumann begannen für Sonja Bartoschek, Elena Deuster, Sarah Goffin und Berna Tokmak.

Die Wormser-Spielerinnen kämpften zunächst was das Zeug hielt, konnten aber der Dominanz des SC 13 bis auf einen Distanzschuss, den Marie Wenzl sehenswert aus dem Winkel fischte, nicht viel entgegensetzen.

Der in etwa  gefühlt 80%ige Ballbesitz wurden aber zunächst nicht in Tore umgemünzt, weil der letzte Pass nicht ankam oder Chancen von Franziska Wendel, Léa Daiz und Christina  Völpel nicht genutzt wurden. Besser machte es Magdalena Lang nach einem schön herausgespielten Ball über die linke Angriffsseite. Die Vorlage von Franziska Wendel schob sie in das rechte untere Eck zur verdienten 1:0 (15.)-Halbzeitführung

Das erwartete Aufbäumen der Wormserinnen nach der Halbzeit blieb aus. Stattdessen machte Franziska Wendel in der 56. und 59. Minute mit einem Doppelpack den Deckel drauf. Dabei profitierte die dynamische Stürmerin jeweils von der Vorarbeit durch Léa Daiz.

Ein Geschenk von unseren „Weihnachtsmännern“, so Svenja Brosse (Trainerin der Gäste) verhalf den Gästen zu einem Ehrentreffer (59.). „Der Gegentreffer war unnötig. Wir haben nach dem 3:0 insgesamt etwas an Spannung verloren. Das müssen wir konsequenter zu Ende spielen. Ich habe aber Achtung vor den Wormser-Mädels, die wirklich alles gegeben haben und sich einen Ehrentreffer dadurch verdient haben“, so Kremer.

Die Reaktion kam schnell. Sonja Bartoschek stellte nach einem Zuspiel von Spielführerin Stefanie Lotzien mit einem Heber über die Gästetorfrau in der 81. Spielminute  den Drei-Tore-Vorsprung wieder her und ließ somit keinen Zweifel mehr an einem Sieg. In der Schlussminute köpfte Franziska Wendel eine Freistoßflanke von Stefanie Lotzien zum 5:1-Endstand einer insgesamt einseitigen Partie ein.  Für die Serientäter des SC 13, das Worms-Spiel war der dritte Meisterschaftssieg in Folge, geht es am kommenden Wochenende an die Mosel, wo man als frischgebackener Tabellendritter auf den achtplatzierten TuS Issel trifft.