November 09 2021

SC 13 II kommt nach starkem Start noch mit einem blauen Auge davon

Auch noch am Morgen danach war SC 13 II-Coach Harald Haneder stinksauer über den Auftritt beim 4:2 (3:2)-Bezirksliga-Heimsieg seines Teams am letzten Sonntag gegen die SG Mendig.

Nach 25 Minuten schien es nur noch um die Höhe des Sieges zu gehen. Der Tabellenzweite führte durch die Tore von Michelle Loggen (3.), Luisa Schmitgen (13‘) und Elisabeth Schloßmacher (21.) souverän mit 3:0, hatte sich weitere Torchancen erspielt und setzte den Matchplan bis dahin zu 100% um. Doch spätestens mit dem Gegentreffer zum 3:1 (41.) gab es ein Bruch im Spiel, wodurch die Gäste noch vor dem Seitenwechsel auf 3:2 (45.) verkürzen konnten.

In der zweiten Spielhälfte gab es für die Gäste durchaus die Gelegenheiten den zwischenzeitigen Spielstand zu remisieren und die Partie ggf. komplett zu drehen. Die Versuche der Kurstadtreserve wieder der Spur der ersten so überzeugenden 25 Minuten zu folgen blieben erfolglos. Mit einem von Leonie Riedewald verwandelten Foulelfmeter in der Schlussminute, setzte das Team von Harald Haneder und Alison Zerwas den Schlusspunkt eines Duells, welches fast jedem Ergebnis gerecht geworden wäre.
Haneder bewertete den Auftritt seiner Mannschaft nach der klaren 3:0-Führung als indiskutabel. „Ein großer Teil der Mädels machten nur noch ihr eigenes Ding anstatt weiter als Team zu agieren. Darüber wird noch zu reden sein“, so der angefressene Übungsleiter.
Doch es war natürlich nicht alles schlecht. Immerhin war es der vierte Punktspielsieg in Folge. Noch immer ist man punktgleich mit Tabellenführer TV Kruft und man hat vier Punkte Vorsprung auf den dritten Tabellenrang.
Bevor am kommenden Sonntag ab 18:00 Uhr die nächste Ligapartie beim punktlosen Tabellenschlusslicht FC Rot-Weiß Koblenz ansteht, geht es am Mittwoch bereits um den Einzug in die nächste Runde des Rheinlandpokals gegen die Grafschafter SG. Anstoß in Vettelhoven ist um 20:00 Uhr.