November 30 2021

U 17 siegt durch Last-Minute-Treffer im Sechs-Punkte-Derby

Das Kellerduell der U 17 Juniorinnen-Bundesliga zwischen der SG 99 Andernach und dem SC 13 Bad Neuenahr vor 165 Zuschauern auf dem Andernacher Kunstrasenfeld ging durch einen Last-Minute-Treffer von Evelyn Kirst (Foto) an den Kurstadtnachwuchs, der sich durch diesen Erfolg wieder von den Abstiegsplätzen entfernen konnte.

Die Schützlinge von SC 13-Coach Mario van Elkan kamen von der ersten Minute an gut ins Spiel. Aus einer sicheren Defensive heraus wurden die Stürmer immer wieder gut ins Spielgeschehen mit einbezogen. „Leider waren wir im letzten Drittel noch zu verhalten“, so Elkan, der aber ansonsten mit dem konzentrierten Auftritt seines Teams in den ersten 40 Minuten sehr zufrieden war. Nach einem Eckball von Evelyn Kirst köpfte Emma Brandt die 1:0 (6.)-Führung, welche bis zum Pausenpfiff hielt.

Andernachs Trainerin Katharina Sternitzke schien die richtige Ansprache und Maßnahmen in der Halbzeitpause gefunden zu haben. Ihre Mädels steigerten sich vom Anpfiff weg sukzessiv und kamen nicht zufällig zum verdienten Ausgleich. Schon kurz vor dem Treffer von Rinesa Alija (54.) hatten die Gastgeberinnen Pech bei einem Pfostentreffer. Zwar fand der SC 13 wieder seinen Rhythmus, doch Andernach hatte mehr Spielanteile als der Lokalkonkurrent von der Ahr. Strafraumszenen blieben aber Mangelware. Als man sich auf beiden Seiten wohl schon mit einem 1:1-Unentschieden abgefunden hatte, war es Evelyn Kirst, die nach einer Umschaltsituation mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel den umjubelten 1:2-Siegtreffer erzielte. „Natürlich gehört zu einem Siegtreffer in der Schlussminute immer die nötige Portion Glück, doch von einem unverdienten Sieg möchte ich nichts wissen“, meint Elkan, der besonders seinen Schützlingen Kristin Rubröder und Greta Schneider ein Extralob für ihren guten Auftritt gab. „Ich hoffe, wir können jetzt etwas befreiter aufspielen und noch vor der Winterpause weitere Punkte einsammeln.“

Am Samstag geht es zum Tabellenvierten FC Speyer, bevor das Wettbewerbsjahr 2021 mit der Heimpartie gegen Tabellenschlusslicht 1. FC Saarbrücken beendet wird.