Dezember 03 2021

„Einfach etwas zurückgeben“

SC 13 Bad Neuenahr unterstützt die Heimat

„Bad Neuenahr ist unsere sportliche Heimat. Hier ist der Verein entstanden und hier fühlen wir uns auch wohl. Daher liegt es uns am Herzen, auch beim Wiederaufbau vor Ort zu helfen“, erklärt Manuela Jüngling, die Präsidentin des SC 13 Bad Neuenahr. Mit dem über die SC 13-Homepage veröffentlichten Spendenaufruf „Hochwasser 21“ kam eine beträchtliche Summe zustande, welche die Kurstadtfußballerinnen an Institutionen und Menschen weitergeben, die besonders hart von der Flutkatastrophe betroffen sind.

Den Anfang macht die Ahrtal-Jugendherberge in der St. Piusstraße 7 in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Das der gemeinnützigen Organisation „Die Jugendherbergen“ angehörende Haus hat einen Schaden von ca. 3,2 Millionen Euro zu beklagen. „Sehr häufig, besonders bei der Austragung unseres Kurstadt-Cups, konnten Gäste des SC 13 dort übernachten, was uns als Verein sehr zugute kam. Nun ist es an der Zeit, einfach etwas zurückzugeben“, meinte Jüngling bei der Übergabe eines Spendenschecks in Höhe von 5.000 €. „Wir sind dafür sehr dankbar. Eine tolle Unterstützung und gelebte SolidAHRität der Fußballerinnen von der Ahr“, so Oliver Piel von der Jugendherberge Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Foto (v.l.n.r.):

Oliver Piel Betriebsleiter Jugendherberge Bad Neuenahr-Ahrweiler, Manuela Jüngling Präsidentin SC 13 Bad Neuenahr, Jacob Geditz Vorstandsvorsitzender „Die Jugendherbergen“.