Dezember 05 2021
Nathalie Brück

SC 13 Bad Neuenahr II: Knappes 4:3 in Immendorf

Im letzten Spiel vor der Winterpause erreichte der SC 13 Bad Neuenahr II einen sogenannten schmutzigen 4:3-Sieg bei TuS Immendorf, die vor dem Spieltag auf dem achten Tabellenrang der Bezirksliga platziert waren. Die Kurstadtreserve geht als Wintermeister in die Rückrunde, welche am 12. März beginnen soll.

Zwar liefen die Fußballerinnen von der Ahr sehr früh einem 0:1-Rückstand gegen aggressive und offensiv gefährliche Gastgeberinnen hinterher, doch die Mädels von SC 13-Coach Harald Haneder konnten durch Luisa Schmitgen und Nathalie Brück gegen die zuvor in vier Spielen ungeschlagenen Immendorferinnen die Partie drehen. „Wir waren zu unkonzentriert und haben uns auch von der Hektik auf und neben dem Platz anstecken lassen“ monierte Haneder den Auftritt seines Teams in der Anfangsphase. Nach dem Führungstreffer bekamen seine Mädels den Fuß in die Tür und übernahmen das Kommando auf dem Spielfeld. Vor dem Seitenwechsel hatten die Kurstadtkickerinnen noch drei Aluminiumtreffer zu verzeichnen.

Auch im weiteren Spielverlauf der zweiten 45 Spielminuten war der SC 13 II das spielerisch reifere und ballsichere Team. Folgerichtig erhöhten erneut Nathalie Brück und Patricia Penthin auf 4:2, was die Heimelf nur noch mit einem Sonntagsschuss zum 4:3-Endstand beantworten konnte.
„Wir haben uns sehr schwer getan, aber man muss auch mal dreckige Siege einfahren. Insgesamt haben wir alle Grund sehr stolz auf unser bisheriges Abschneiden in der laufenden Saison zu sein. Wir sind im Soll und arbeiten in der Winterpause sehr fleißig, um unser Ziel, den Aufstieg in die Rheinlandliga, zu realisieren“, erklärt Haneder nach dem elften Sieg im zwölften Spiel. Mit sechs Punkten und zwei Spielen Vorsprung überwintert der SC 13 II auf dem Thron der Bezirksliga.