Januar 26 2022

U 13 mit imposanter Saisonbilanz

Das Jahr 2021 war ein ereignisreiches Jahr, in dem das Thema Corona wieder maßgeblich den Fußball beeinträchtigte. Und seit dem 14. Juli hat die Flutkatastrophe das Leben in der Kurstadt verändert. So auch beim SC 13 Bad Neuenahr, der seitdem die Kräfte bündelt um gerade seinen jüngsten Spielerinnen die Möglichkeit zu bieten, auch weiterhin am Spielbetrieb teilzunehmen. Dennoch lohnt sich ein Blick auf die zurückliegende Herbstrunde, ebenso wie ein Ausblick auf das nächste Frühjahr. Beginnen wollen wir mit unseren Kurstadtküken, den U 13-Juniorinnen, die von Tamara Schmidtmeier und Andreas Ludes trainiert und betreut werden. Mit der vollen Punktzahl von 30 Zählern beendeten die U 13-Juniorinnen aus der Kurstadt die Orientierungsrunde bei den E-Junioren. Dabei setzten sich die Nachwuchskickerinnen zumeist mit deutlichen Siegen durch, doch auch bei spannenden Spielverläufen hatte das Schmidtmeier-Team am Ende die Nase knapp vorn. Und das war nicht zuletzt häufig der Verdienst einer sehr guten Defensive, welche mit gerade einmal elf Gegentreffern den besten Ligawert zu verzeichnen hat. In der Offensive überragte Violetta Sieben mit 18 Treffern. Veronika Bitzen (8) und Charlotte Meißner (7) landeten jeweils auf Platz zwei und drei der internen Torjägerliste. Aber auch alle anderen Feldspielerinnen plus eine Torhüterin konnten sich in der Torjägerliste verewigen. „Die Mädels haben sich fußballerisch gesteigert und sind zu einer sozialen Gemeinschaft zusammengewachsen. Sie reflektieren ihre Leistungen als gesamtes Team und suchen von sich aus nach Lösungsansätzen, wenn etwas nicht nach Plan läuft“, lobt das Trainerduo seine Schützlinge. Auch wenn Schmidtmeier allen Spielerinnen eine gute Entwicklung bestätigt, so gerät sie bei der zweitjüngsten Spielerin Heidi Zimmer ins Schwärmen: „Heidi hat sich technisch sehr gut weiterentwickelt und ist um einiges selbstbewusster geworden, wodurch sie viel mehr pielfreude ausstrahlt. Das freut mich sehr für sie.“ Doch der Prozess, diese vielen talentierten Nachwuchsspielerinnen zu starken Fußballerinnen auszubilden, ist natürlich noch lange nicht beendet. Als Schwerpunkt der Ausbildungsziele steht mit Aufnahme der Wintervorbereitung am 21.01 die Zweikampfführung ganz oben auf dem Lehrplan. „Einzig Corona könnte dem weiteren positiven Entwicklungsprozess im Wege stehen“, ist sich Schmidtmeier, die sowohl vom Talent, als auch dem Ehrgeiz ihrer Mädel zu einhundert Prozent überzeugt ist, absolut sicher.