Januar 20 2022

U 17-Juniorinnen sind nach der Hinserie voll im Soll

Die U17- Bundesligasaison 2021/2022 des SC 13 Bad Neuenahr begann und endete zur Winterpause mit einer Niederlage. Zwischen dem 2:3 zum Auftakt gegen den FC Speyer und dem 0:1 gegen die SGS Essen unmittelbar vor der Winterpause konnte der älteste Nachwuchs der Kurstädterinnen vier Siege und ein Remis erringen und musste aber auch sechs Niederlagen sowie einen Trainerwechsel hinnehmen. Dennoch steht die Mannschaft vor dem Start in die Rest-Rückrunde über dem Strich, dem vor der Spielzeit von den Verantwortlichen anvisierten Klassenziel.

Doch einen Grund sich zurückzulehnen gibt es nicht, denn die Mannschaft von Coach Mario van Elkan und Deniz Bakir trennen nur zwei Zähler von TuS Issel, die auf Rang neun platziert sind – dem ersten Abstiegsplatz. Wie ein roter Faden zog sich die fehlende Durchschlagskraft vor dem gegnerischen Tor durch die Hinserie. „Wir müssen vor dem Tor abgezockter agieren“, so van Elkan zu der offensichtlich größten Schwäche seines Teams. „Insgesamt müssen wir kompromissloser werden“, fordert der Chefcoach von seinem Team ein, wohlwissend, dass viele seiner Schützlinge, anders als bei der Konkurrenz, dem jüngeren Jahrgang angehören. In Summe bilanziert van Elkan aber eine positive Entwicklung: „Wir sind auf dem richtigen Weg“. Diesen Weg wird Kaya Konstantinov nicht mehr mitgehen. Die Mittelfeldspielerin wechselte zum 1. FC Montabaur. Mit Abresha Jashanica (Mittelfeld) aus Zülpich gibt es allerdings auch einen Neuzugang zu vermelden.

Seit 10. Januar befindet sich die Mannschaft wieder im Training. Neben weiteren terminlich noch abzustimmenden Vorbereitungsspielen werden die U 17—Juniorinnen bis zum Auftakt der Rest-Rückrunde am 26. Februar bei Borussia Mönchengladbach noch folgende Leistungstests bestreiten:

  1. JFV Wolfstein (H), 29.01. JSG Westum (A), 13.02. JSG Vulkanland-Berndorf (A), 19.02. JSG Vulkaneifel Nickenich II (A)