März 09 2022

SC 13 Bad Neuenahr II überrascht Rheinlandligisten und zieht ins Viertelfinale ein

Am letzten Sonntag traf der SC 13 Bad Neuenahr II im Rheinlandpokal-Achtelfinale auf den SV Diez- Freiendiez. Am Ende siegte das Team von Spielertrainerin Denise Blumenroth mit 2:1 (1:0) und konnte sich über den Einzug in das Viertelfinale freuen.

Die Gastgeber von der Ahr hatten in der ersten Halbzeit auf dem Kunstrasen in Pech mehr vom Spiel. Die 1:0-Führung zum Seitenwechsel war durchaus verdient. Viel Dynamik und ein guter Doppelpass ging dem Führungstreffer der Gastgeberinnen in 34. Minute voraus. Nele Peters, die den Angriff zum Führungstreffer auch einleitete, traf mit einem satten Distanzschuss aus 18 Metern.
Die in der Rheinlandliga auf Rang vier platzierten Gäste pressten im zweiten Durchgang sehr hoch, sodass die Blumenroth-Elf gezwungen war, vornehmlich mit langen Bällen zu agieren. Ganz anders als in den ersten 45 Minuten, als es dem Team gelang, sich sehr häufig mit gepflegtem Kurzpassspiel in Szene zu setzen. Ein Eigentor nach einem Eckball brachte den 1:1 (54.)-Ausgleich, doch nur drei Minuten später traf der Bezirksligist aus dem Ahrtal zum 2:1 (57.). Nathalie Brück war Nutznießerin eines Passspiels in die Tiefe und brachte ihr Team erneut in Führung. Diez-Freiendiez versuchte sich vergeblich gegen die drohende Niederlage zu stemmen. Doch trotz höherem Ballbesitz kamen die Gäste zu keiner nennenswerten Szene vor dem Tor von SC 13-Keeperin Yasmin Rölle aufzutauchen.
„Wir waren an dem Tag einfach kaltschnäuziger und hatten die besseren Chancen. Deshalb geht das Ergebnis auch in Ordnung“, erklärte Blumenroth nach der Partie. Am kommenden Samstag (Anstoß 19:00 Uhr) muss sich der Tabellenführer der Bezirksliga beim Tabellendritten FV Rübenach II zum Auftakt der Punktspielrunde bewähren.