April 04 2022

SC 13 II: Deutlicher Sieg führt ins Halbfinale

Zielstrebig, konzentriert, zeitweise in der zweiten Halbzeit sogar leicht und locker hat die 2. Mannschaft des SC 13 Bad Neuenahr das Halbfinale des Rheinlandpokals erreicht und sich dabei als der klassentieferer Bezirksligist mit 6:1 (1:0) gegen den Rheinlandligisten FSG Saarburg Serrig durchgesetzt. Im Halbfinale wartet nun mit TuS Issel, aktuell der Tabellenachte der Regionalliga, ein ganz dicker Brocken auf die Mädels von SC 13-Trainerin Denise Blumenroth.

Der SC 13 II ließ zu Beginn der Partie etwas mehr Vorsicht walten und stand tiefer als in den meisten Spielen zuvor. Die Gäste kamen ganz gut in die Partie, mussten aber bereits in der neunten Minute einen 1:0-Rückstand durch Rabea Schlieber hinnehmen. Schlieber profitierten dabei von einem gut getimten Diagonalpass von Janina Fryns. Doch der Rheinlandligist schüttelte sich schnell und hatte den Ausgleich danach mehrmals auf dem Fuß. Erst nach einer halben Stunde Spielzeit, Spielertrainerin Denise Blumenroth ließ das Zentrum verdichten, versiegten die Offensivbemühungen des Teams von der Saar, die sich sichtlich schwertaten, sich mit der veränderten taktischen Situation zu arrangieren.

Das sollte auch im zweiten Spielabschnitt so bleiben. Die Kurstadtmädels hatten fortan die Zügel in der Hand. Nachdem die überragende Luisa Schmitgen, die zuvor schon den Treffer zum 2:0 (54.) erzielte, nach dem zwischenzeitlichen 2:1(61‘)-Anschlusstreffer auf 3:1 (67.) erhöhte, war es um das Gastteam geschehen. Denise Blumenroth (72‘), Nele Peters (75.) sowie erneut Rabea Schlieber (87.) schraubten das Ergebnis noch auf 6:1 empor.

„Mit der Höhe des Ergebnisses hatte niemand gerechnet. Der Sieg war aber gerade aufgrund der 2. Halbzeit verdient. Wir waren das bessere und clevere Team“, erklärt Blumenroth, auf deren Elf am Sonntag das Bezirksliga-Heimspiel gegen en SV Holzbach II wartet.