Mai 10 2022

SC 13 ärgert Topteam und verteidigt den zweiten Tabellenplatz

Mit dem Ziel, den souveränen und nach Punkten enteilten Tabellenführer 1. FC Saarbrücken zu ärgern und den zweiten Tabellenrang gegen die Konkurrenz zu verteidigen, ging der SC 13 Bad Neuenahr am Sonntag in die Partie im Mayener Nettetal Stadion. Durch ein 2:2 (1:2)-Unentschieden ging der Plan der Kurstädterinnen auf und auch die Blau-Schwarzen aus der saarländischen Hauptstadt hatten allen Grund mit dem Ergebnis zufrieden zu sein. Der letztjährige Zweitligist hat sich vorzeitig die Meisterschaft und somit die Qualifikation zur 2. Bundesliga gesichert.

Die mit einem 5-4-1 System gestarteten Kurstadtmädels ließen den souveränen Tabellenführer in der Offensive vorerst kaum zum Zug kommen und konnten ihrerseits in der 17. Minute durch einen Konter mit 1:0 in Führung gehen. Torschützin war Franziska Wendel, die dabei von der Vorarbeit ihrer Sturmpartnerin Sonja Bartoscheck profitierte. Doch durch individuelle Fehler, brachte sich das Team noch vor dem Pausenpfiff ins Hintertreffen. Saarbrücken traf in der 17. und 38. Spielminute zum 1:2-Halbzeitstand. „Wir haben den Gegner unnötig stark gemacht“, so Kremer.

Kurz nach Ablauf einer Stunde Spielzeit mussten durch eine Gelb/Rote-Karte zuerst eine Akteurin der Gäste als auch zwei Minuten später SC 13-Angreiferin Sonja Bartoschek vorzeitig den Platz verlassen. Fortan kehrte wieder Ruhe auf dem Platz ein und es konnte weitergespielt werden. Und das machten die Fußballerinnen aus dem Ahrtal nicht schlecht. Innenverteidigerin Paula Gau war nach einer Flanke von Amelie Schulte zur Stelle und traf zum 2:2 (69‘). Beide Teams hatten mehrmals noch den Siegtreffer auf dem Fuß. Zuletzt in der Nachspielzeit SC 13- Mittelfeldspielerin Berna Tokmak, deren Freistoß aber von der Schlussfrau der Gäste pariert wurde. „Ein gerechtes Ergebnis“, so die Kurzanalyse von Kremer, die sich zugleich freut, dass der zweite Tabellenplatz verteidigt werden konnte.

Der SC 13 Bad Neuenahr gratuliert dem 1. FC Saarbrücken zum Gewinn der Regionalliga-Meisterschaft.