Mai 10 2022

U 17 nach Coronapause mit 1:0-Sieg im Abstiegsduell

Sechs Wochen nach dem letzten Auftritt kehrten die U 17 Juniorinnen des SC 13 Bad Neuenahr auf die Bühne der U 17-Bundesliga zurück und konnten das Abstiegsduell am letzten Samstag gegen den SSV Rhade für sich entscheiden. Torschützin des goldenen Treffers war Loredana Martini, die ihren fünften Saisontreffer erzielte. Nachdem bei uns in den letzten Wochen wegen Corona weder an einen geordneten Spiel- noch an einen Trainingsbetrieb zu denken war, bin ich sehr froh, dass es uns mit dem knappen Sieg gelungen ist, direkt ein Zeichen im Abstiegskampf zu setzen“, erklärte SC 13-Trainer Mario van Elkan.

Durch insgesamt 15 Coronafälle in den beiden zurückliegenden Wochen war die personelle Situation auch vor der Partie gegen Rhade noch immer sehr angespannt. So standen van Elkan insgesamt nur 13 Feldspielerinnen zur Verfügung. Umso erstaunlicher, dass die Kurstadtkickerinnen in diesem von Beginn an die spielbestimmende Elf waren. Doch bis zur Halbzeitpause ließen nennenswerte Torchancen auf sich warten.

Das sollte sich im zweiten Spielabschnitt jedoch ändern, denn sowohl Evelyn Kirst (54‘) als auch Helen Röhrig (68‘) hatten die Führung auf dem Fuß, während die Gäste kaum zu gefährlichen Situationen vor dem von Hannah Augustin gehüteten SC 13-Tor kamen. „Wir wussten, dass uns nur ein Sieg weiterhilft“, so van Elkan, der in der Schlussviertelstunde alles nach vorne warf und die als Innenverteidigerin gestartete Angreiferin Loredana Martini in ihren angestammten Wirkungsbereich beorderte. Eine Maßnahme, die sich auszahlen sollte. Nach einer feinen Kombination über die nimmermüde Helen Röhrig und Evelyn Kirst nutze Loredana Martini eiskalt die Chance ihr Team in der 78. Minute in Front zu bringen und drei wichtige Punkte im Abstiegskampf zu sichern. Kurz zuvor war es SC 13-Schlussfrau Hannah Augustin, die mit einer Glanztat bei Rhades bester Torgelegenheit einen Rückstand verhinderte. Am Ende ein verdienter 1:0-Sieg, der aufgrund ungenutzter Möglichkeiten auch höher hätte ausfallen können. Die Konzentration gilt nun jedoch dem Tabellenfünften Bayer 04 Leverkusen, bei dem man bereits am morgigen Mittwoch zum Nachholspiel antreten muss.
„Wir waren trotz leichter Überlegenheit wieder nicht zwingend genug. Unterm Strich aber zählen nur die drei Punkte und das hinzugewonnene Selbstvertrauen in die eigene Stärke. Tolle Moral, starker Kampfgeist und gutes Zweikampfverhalten. Diesmal passte es. Die Mädels können stolz auf sich sein. In den nächsten Tagen kehren auch weitere Spielerinnen zurück, sodass wir optimistisch die nächsten Spiele angehen können“, meinte Evan Elkan nach der Partie