Februar 15 2014

Sieg im Testspiel beim TuS Issel – Fatbardha Sekiraca trifft doppelt

Mit einem 3:1 (1:0) Sieg im Testspiel beim Südwest Regionalligisten TuS Issel hat der SC 13 Bad Neuenahr ein weiteres Mosaiksteinchen auf dem Weg zur Rückrunde der 2. Bundesliga Süd gelegt. In einer Partie, die von der Truppe von Cheftrainer Carsten Beschorner klar dominiert wurde erzielten Fatbardha Sekiraca (2) und Maren Weingarz die Tore für den Kurstadtclub. Isabell Meyer markierte den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer für die Moselanerinnen von Trainer Stefan Jostock, bei denen die Ex- Bad Neuenahrerin Antonia Hornberg ein Wiedersehen mit vielen alten Bekannten feierte.

Nach vorsichtigem Beginn übernahm der SC 13 das Kommando auf dem recht stumpfen Kunstrasen. Nach acht Minuten erzielte Fatbardha Sekiraca das Führungstor für die Truppe von der Ahr. Ein Schrägschuss aus zehn Metern ließ TuS Torsteherin Dana Gotthard keine Chance. Es entwickleten sich nun Chancen in Hülle und Fülle, bei denen mehrfach Gotthard oder das Aluminium im Weg standen. Zwar wirkten die Gastgeberinnen stets durch Konterversuche gefährlich, doch die reifere Spielanlage der Gäste setzte sich durch. Torhüterin Elena Bläser verlebte sehr ruhige 45 Minuten, ehe sie von Neuzugang Ennija Anna Vaivode ersetzt wurde.

Direkt nach Wiederanpfiff meldete sich die wiedererstarkte Maren Weingarz zurück, die mit einem sehenswerten Schlenzer aus 20 Metern auf 2:0 erhöhte. Issel gab nicht auf und erspielte sich nun mehrere Chancen. Eine davon nutzte Isabell Meyer zum Anschlusstreffer. Kurz danach scheiterte Meyer an der glänzend postierten Vaivode, die in höchster Not ihr Team vor dem Ausgleich bewahrte. Als wenig später ein Schuss von der sehr agilen Sekiraca von der Isseler Abwehr unhaltbar ins eigene Tor abgefälscht wurde, war allen klar wer hier als Sieger den Platz verlassen würde. Trotz der vielen Wechsel blieb der SC 13 dominant und fuhr einen letztendlich hochverdienten Sieg ein. Carsten Beschorner gab nach dem Spiel folgendes zu Protokoll: „Issel ist keine Laufkundschaft, insofern freut es mich wie wir den Gegner beherrscht haben. Meine Mannschaft hat heute viel Positives gezeigt, wir wissen aber auch an welchen Stellschrauben wir noch drehen müssen. Der Test am kommenden Dienstag gegen den 1. FC Köln II wird uns weitere Erkenntnisse bringen.“

Der letzte Test vor dem Rückrundenauftakt in München steigt am Dienstag um 18.45 Uhr auf dem Kunstrasen des Apollinarisstadion.