Februar 20 2014

Jetzt zählt es – Rückrundenauftakt vor den Toren Münchens

Sechs Wochen Vorbereitung neigen sich für den SC 13 Bad Neuenahr dem Ende zu. Mit dem Auswärtsspiel beim Tabellenfünften FC Bayern München II beginnt am Sonntag um 11.00 Uhr die Mission Klassenerhalt für das Zweitligateam von Cheftrainer Carsten Beschorner. Die Gastgeberinnen haben bereits am vergangenen Samstag ihr erstes Pflichtspiel bestritten – die Nachholpartie gegen den 1. FC Köln ging mit 0:4 verloren und es wurde hier schon deutlich, dass die Kulisse auch gegen den Kurstadtclub sehr überschaubar bleiben wird. Gerade einmal 67 Zuschauer fanden den Weg in den Sportpark Aschheim, der Heimspielstätte der Bayern Reserve. Doch egal wie klein oder groß das Zuschauerinteresse sein wird, für Carsten Beschorner zählen sowieso ganz andere Dinge. „Die Mädels sind auf einem guten Weg und haben gerade zum Ende der Vorbereitung gezeigt, in welch guter Verfassung sie sind.“ In der Tat war gerade beim 4:0 Sieg über die Zweitvertretung des 1. FC Köln deutlich erkennbar, welche Aspekte eine tragende Rolle in den letzten sechs Wochen spielten. Schnelles Passspiel, deutlich früheres attackieren des Gegners und wesentlich mehr Entschlossenheit beim Abschluss. Auch die Integration der Neuzugänge kann man als durchaus gelungen ansehen, vor allem die kleine Japanerin Yuko Aizawa bringt erheblich mehr Finesse in das Angriffsspiel des SC 13. Eine der Gewinnerinnen der Winterpause ist Fatbardha Sekiraca, die mit sechs Toren in den letzten drei Spielen ihre Gefährlichkeit untermauerte. Magdalena Konopka könnte in der Innenverteidigung im Verbund mit Melanie Eminger ein Bollwerk bilden, welches die gegnerischen Stürmerinnen vor Probleme stellen wird. Ein Luxusproblem hat Beschorner in der Auswahl seiner Torhüterinnen. Ennija- Anna Vaivode und Elena Bläser liegen wohl gleichauf in ihrer Leistungsfähigkeit, so dass es wohl eine Bauchentscheidung sein wird, wer nun in München im Tor steht. Einziger Wermutstropfen ist die Verletzung von Maren Weingarz aus dem letzten Testspiel. Gerade Weingarz war wieder zu alter Leistungsstärke zurückgekehrt und muss nun wieder pausieren, wobei die Länge der Pause noch nicht feststeht. Ein Punktgewinn an der Isar wäre ein gutes Signal für die Kurstädterinnen, wobei natürlich Bayern II der Favorit ist. Ein Blick auf die Tabelle reicht für diese Prognose aus, denn es spielt der Fünfte (Bayern) gegen den Elften (SC 13). Für die Geschichtsbücher des neugegründeten Clubs von der Ahr würde es sich natürlich besser aussehen lassen, wenn das erste Ligaspiel unter neuem Namen keine Niederlage ist.