August 16 2018

Die Uhren auf Null gestellt – Wilde 13 startet in der Pfalz

Nach sechs Spielzeiten in der Belle Etage des deutschen Mädchenfußballs, musste der SC 13 Bad Neuenahr im Frühsommer den Gang in die B- Juniorinnen Regionalliga Südwest antreten. Bitter, aber auch eine Chance zum Neubeginn. Dafür konnte der Verein mit Cheftrainerin Denise Blumenroth und ihrer Co Trainerin Tamara Schmidtmeier, sowie der überraschenden Verpflichtung von Torwartrainerin Anne Kathrin Kremer (vormals 1. FFC Frankfurt) drei wichtige Bausteine für die Mission „Geliehen und nicht geschenkt“ gewinnen. Doch die drei sportlich Verantwortlichen könnten machen was sie wollten, wäre nicht aus der eigenen U 15 eine Welle der Solidarität gekommen. Kein einziger Abgang musste vermeldet werden, was bei den ständigen Anfragen anderer Vereine sehr erstaunlich ist. Schließlich zählte die U 15 im letzten Jahr zum stärksten was auf Bundesebene zu sehen war. Nun startet das Abenteuer Regionalliga mit dem Auswärtsspiel bei den Mädchen des JFV Ganerb I, die in der Vorsaison kräftig an der Spitze der Liga mitmischten.

Wie sehr allerdings der Nachwuchsfußball von der Qualität einzelner Jahrgänge abhängig ist, musste das Team aus dem pfälzischen Dudenhofen am vergangenen Wochenende erkennen. Mit 0:8 ging der Ligaauftakt bei der SG 99 Andernach U 17 daneben. Dabei hatte es zur Pause noch torlos 0:0 gestanden. Für Denise Blumenroth ist das aber kein Grund überheblich zu werden: „Wir kennen keinen Gegner in dieser Liga und müssen selber erst einmal schauen wo wir stehen. Ohne den nötigen Respekt vor jeder Aufgabe brauchen wir nicht in die Saison zu gehen. Meine Mannschaft hat sich bei allem in der Vorbereitung voll reingehängt. Die Mädels sind heiß auf das große Ziel und wollen unbedingt wieder in die Bundesliga.“

Das Blitzturnier am vergangenen Sonntag war dann schon eine Standortbestimmung der ersten Güte. Die SGS Essen, Eintracht Frankfurt und Standard Lüttich waren zu Gast im Apollinarisstadion und forderten die Blumenroth Elf heraus. Letztlich standen zwei Siege und eine Niederlage zu Buche, was den Sieg in diesem Blitzturnier einbrachte. Für das immer noch in der Rheinlandliga aktive Trainerteam aber kein Grund nachzulassen. „Wir wollen in Ganerb den ersten Dreier einfahren und müssen die Mädels nicht großartig motivieren. Sie sollen das abrufen was sie können, dann werden sie ihren Weg machen.“ Um 13 Uhr wird die wilde 13 am Sonntag nun endlich die Plätze der Regionalliga entern. Was letztlich dabei herauskommt , sollte zwei Stunden später dann feststehen.