Januar 07 2019

Jede Menge Highlights im Jahr 2019

Bevor am 24.2.2019 die Regionalliga Saison 18/19 für die Fußballerinnen des SC  13 Bad Neuenahr weitergeht und mit der SG 99 Andernach der Tabellenführer den Schützlingen von Trainerin Jacqui Dünker auf den Zahn fühlt, steht nicht nur eine knüppelharte Vorbereitung auf dem Programm, sondern auch Hallenhighlights der Jugendteams. Bereits am kommenden Wochenende reist die wilde 13 zum Gütersloher Hallenmasters 2019. Dzenifer Maroszan, Anna Felicitas Sarholz und Sofia Nati sind nur drei prominente Namen, die sich hier in die Bestenlisten eingetragen haben. Nach den ersten Hallenauftritten der Blumenroth Truppe, die dem Wiederaufstieg in die Juniorinnen Bundesliga mit Sieben Meilen Stiefeln entgegen stürmen, sind sehr positive Tendenzen Bundesligisten wurden in Schach gehalten. Jetzt aber Wunderdinge beim Mekka des Mädchenhallenfussballs zu erwarten wäre vermessen. Doch der Torhunger und die mutige Spielweise des Kurstadtnachwuchses könnten für Überraschungen sorgen. Diese soll es aber dann in der Meisterschaft nicht mehr geben. Ohne Punktverlust und mit einer dreistelligen Torausbeute rangiert der SC 13 Bad Neuenahr in der B- Juniorinnen Regionalliga Südwest in anderen Sphären als die Konkurrenz. So soll dann auch der Aufstieg schnellstmöglich klar gemacht werden. Als zusätzliches Bonbon sollen auch die letzten Heimauftritte wieder im Stadion stattfinden. Einerseits als Vorbereitung auf den 4. Volksbank RheinAhrEifel Kurstadt Cup zu Pfingsten, andererseits auch als Eingewöhnung auf das, was dann in der kommenden Saison folgen soll. Die Teilnahme an der höchsten deutschen Mädchenfußball Liga.

Für Hallenfußball bleibt der ersten Mannschaft wenig Zeit, obwohl man sich entschlossen hat an der diesjährigen Hallenrheinlandmeisterschaft teilzunehmen. Ein dritter Platz beim Budenzauber in Freudenberg bildete bereits einen veritablen Abschluss des alten Kalenderjahres. Am 20.1. kommt es in Bad Neuenahr dann zum ersten Testspiel des Jahres. Fortuna Köln wird der erste Prüfstein sein. Als absolutes Highlight stuft man an der Ahr allerdings das Halbfinale im Rheinlandpokal ei. Zu Ostern kommt es zum Duell mit der SG 99 Andernach und das auch noch zu Hause. Neben den Kurstädterinnen und Andernach stehen noch der TuS Issel und der SV Holzbach im Wettbewerb. Alle Vier möchten natürlich zum Finale in Baar reisen, um sich dort nicht nur den Titel zu sichern, sondern auch die Teilnahmeberechtigung an der ersten Runde des DFB Pokals der Frauen. Bei entsprechendem Losglück könnte es dann 2019/20 zu einem der seltenen Zahltage kommen, wenn eventuell ein Erstligist begrüßt werden kann. Genau deshalb lädt Jacqui Dünker auch zu einer verschärften Vorbereitung, denn vor allem Preis steht immer noch viel Schweiß.

Die U 15 von Trainerehepaar Saskia und Andre Oebel Noack freut sich indes auf das erste Februar Wochenende, wenn die Mannschaft zum Girls Snow Cup nach Nettelstedt Lübbecke reist. Dort hatte man in den vergangenen Jahren immer wieder respektable Ergebnisse eingefahren und ist auch in diesem Jahr wieder hoch motiviert. Zudem soll auch in der Hallenrunde des FV Rheinland wieder die Ausnahmestellung im nördlichen Rheinland Pfalz erneut zementiert werden. Gelingt dann wieder ein erfolgreiches Regionalturnier, so winkt die erneute Teilnahme am DFB Futsal Cup der C- Juniorinnen, bei dem man in den beiden bisherigen Auflagen immer mindestens das Halbfinale erreichte.

Die beiden jüngsten Teams der U 13 und U 12 werden sich fast nur in der Halle aufhalten, was erstens ein Sammeln von vielen Erfahrungen bedeutet und zweitens die Spielfreude füttern soll. Die bisherigen Auftritte deuten auf einen sehr erfolgreichen Winter hin.

Ein weiterer Höhepunkt konnte vom Partnerverein des SC 13, dem Ahrweiler BC, an Land gezogen werden. Das Männer Endspiel des Rheinlandpokals findet am 26. Mai im Apollinarisstadion statt. Dies ist gleichbedeutend mit einem vollen Haus und einer Live Übertragung  am sogenannten „Tag der Amateure“.Man sieht also wie viel Action nur schon in der ersten Hälfte des Jahres 2019 im und um die heilige Stätte des Fußballs an der Ahr stattfindet. So ist es nicht nur die Landesgartenschau 2022 die ihre Schatten voraus wirft.