März 17 2019

Die wilde 13 marschiert und marschiert – Die Zahl 113 hat besondere Bedeutung

Auch im 14. Saisonspiel sind die B- Juniorinnen des SC 13 Bad Neuenahr ohne jeglichen Punktverlust, haben beim Spiel gegen den 1. FC Saarbrücken II eine Premiere erlebt und sind erstmalig auf dem heiligen Rasen des Apollinarisstadion aufgelaufen. Dies und etliche Ausfälle brachten zwar eine kleine taktische Umstellung und erforderten die Hilfe der eigenen U 15, dem klaren 6:0 (2:0) Sieg und der damit verbundenen Spielfreude tat dies aber keinen Abbruch. Chiara Bücher (2), Julia Hüsch (2), Berna Topuzoglu und Natalie Poppe mit dem 113. Tor der wilden 13 in der Meisterschaft sorgten für gute Stimmung auf den Rängen und bei Trainerin Denise Blumenroth. Das nun auch ein Torverhältnis von plus 113 zu Buche steht, ist ein weiterer Ausdruck des 113%igen Willens des Kurstadtnachwuchses, wieder in die Juniorinnen Bundesliga aufzusteigen. Genau sechs Punkte fehlen noch zu diesem Unterfangen, die möglichst schnell eingefahren werden sollen. Die kommende Aufgabe am kommenden Samstag im Top Spiel gegen den FV Rübenach dürfte allerdings ungleich schwerer werden als die heutige Aufgabe.

Das Spiel gegen die Zweitvertretung des 1. FC Saarbrücken gestaltete sich in den ersten Minuten so knifflig wie erwartet. Mit der Unterstützung der eigenen U 15 Spielerinnen, die spielten als wären sie schon ewig dabei, wurde aber von Minute zu Minute das Umschaltspiel nach vorne besser. Julia Hüsch nutzte dieses dann auch mit ihrem Doppelschlag in der ersten Hälfte (20.+37.) Im zweiten Durchgang erlosch die Gegenwehr des FCS dann immer mehr, ganz anders noch als im Hinspiel, als der SC 13 knapp mit 2:1 gewonnen hatte. Sechs Minuten nach Wiederanpfiff markierte Natalie Poppe den 113. Saisontreffer ihrer Mannschaft und machte früh alles klar. Chiara Bücher war dann für die Tore Vier und Sechs zuständig. Damit schraubte sie ihre Statistik auf 29 Tore und 25 Assists. Eine Wahnsinnsbilanz der quirligen Stürmerin. Berna Topuzoglu erzielte beim 5:0 allerdings das Tor des Tages, als sie aus gut 25 Metern den Torwinkel traf. Denise Blumenroth zeigte sich dann auch entsprechend zufrieden: „Die Stadionpremiere ist gut gelungen. Die Mädels haben viel umgesetzt und die Spielerinnen der U 15 haben sich nahtlos eingeführt. Wir hatten gehörigen Respekt vor dem Gegner, der allerdings nicht mehr so bissig auftrat, wie noch im Hinspiel. Es ist auch ein gutes Zeichen, dass wir auf dem sehr großen Platz auch kräftemäßig voll auf der Höhe waren. Jetzt konzentrieren wir uns auf Rübenach,  die eine schwere Aufgabe sein dürften.“

SC 13 U 17: Mira Urban; Jenna Müller, Hanna Kulpe, Berna Topuzoglu, Natalie Poppe (62.Jule Rohleder), Chiara Bücher, Ange Bartzen (62. Jamie Lee Masberg), Arina Abdou, Emma Gumbel (55. Lina Gros), Emily Otto, Julia Hüsch. Außerdem als Ersatztormädchen Denise Chorus

Tore: 1:0 und 2:0 Juli878.a Hüsch (20 +37.), 3:0 Natalie Poppe (46.), 4:0 und 6:0 Chiara Bücher (64.+80.), 5:0 Berna Topuzoglu (78.)

Zs: 50

SR: Manuel Mück