Februar 22 2020

O:1-Niederlage in Essen – “Wilde 13“ wird für disziplinierten Auftritt nicht belohnt

Der Plan, es dem Spitzenreiter in der Ruhrgebietsmetropole am Samstagnachmittag so schwer wie möglich zu machen, ging auf. „Arbeitet diszipliniert gegen den Ball und macht die Räume eng. Seid für Essen ein unangenehmer und ekliger Gegner“, gab U 17-Trainerin Denise Blumenroth ihren Schützlingen mit auf den Weg, bevor diese den Kunstrasenplatz am Sportplatz Ardelhütte in Essen zum vorgezogenen U 17-Bundesligaspiel des 16. Spieltages gegen die  SG Essen-Schönebeck betraten.

Und beinahe wäre der Matchplan der Übungsleiterin auch aufgegangen. Die Gastgeber kamen nur selten gefährlich vor das Tor von der mal wieder tadellos spielenden Michelle Düppengießer. Ein in der 36. Minute über die rechte Angriffsseite nur halbherzig geklärter Angriff, wusste Juliette Gier mit ihrem starken rechten Fuß aus 16 Metern unhaltbar zur 1:0-Führung zu nutzen.

Auch im zweiten Spielabschnitt hatte Essen, wie schon in den ersten 40 Minuten, mehr Ballbesitz, ohne dabei den gleichermaßen taktisch disziplinierten und leidenschaftlich gegen den Ball arbeitenden SC 13-Nachwuchs in brenzlige Situationen zu bringen. In der Crunchtime, Blumenroth hatte zugunsten der Offensive von Vierer- auf Dreierkette umgestellt, besaß die „Wilde 13“ sogar noch die große Möglichkeit den Ausgleichtreffer zu erzielen. Aber  Chiara Bücher scheiterte an der überragenden Parade der SGS-Schlussfrau Sophia Winkler.

Auch wenn der Ausgleich möglich gewesen wäre – der Sieg des Heimteams geht vollkommen in Ordnung. Mit Zuversicht und Optimismus will Blumenroth in der anstehenden Trainingswoche nun auf die nächste Aufgabe hinarbeiten. Am kommenden Sonntag stellt sich der FC Speyer im Apollinarisstadion vor. Mit einer Punkteteilung, wie beim 1:1 im Hinspiel, wäre Blumenroth nicht zufrieden: „Wir werden gegen die Domstädter auf Sieg spielen und wollen unbedingt die drei Punkte im Apollinarisstadion behalten.“

Aufstellung:
Michelle Düppengießer, Emily Otto (77. Lara Sander), Berna Topuzoglu, Natalie Poppe, Chiara Bücher, Anga Bartzen, Pia Segler, Janina Fryns, Julia Hüsch, Emma Gumbel,  Hannah Happ (68. Hanna Kulpe)
Denise Chorus, Marla Bruckhoff

Tor: 1:0 (35.) Juliette Gier