Mai 07 2015

SC 13 Bad Neuenahr stellt neuen Hauptsponsor des Kurstadt Cups vor

Bei einer, eigens einberufenen Pressekonferenz am Abend des 6. Mai, konnte der SC 13 Bad Neuenahr einen neuen Hauptsponsor für seinen, erstmalig ausgetragenen Kurstadt Cup präsentieren. Die Große- Allermann GmbH, die als Franchise Unternehmen gleich sieben Burger King Filialen im Rheinland unterhält, unterstützt dieses Turnier als großzügiger Hauptsponsor. Operation Trainerin Carolin Taing überreichte den Verantwortlichen um SC 13 Mitarbeiter Jochen Hörstensmeyer zum einen 300 Preise, davon 200 Gutscheine, für die Kurstadt Cup Tombola und regelte die Modalitäten für dieses Event. Alleine 800 Gutscheine können während des Turniers in der Filiale auf der Heerstraße in Bad Neuenahr eingelöst werden. „Wir sind der Große-Allermann GmbH sehr dankbar für die Unterstützung unseres Turniers“, so Hörstensmeyer, „die Gespräche haben in einer äußerst angenehmen Atmosphäre stattgefunden und wir sind begeistert über die Resonanz bei unserem Sponsor Burger King.“

Zuvor hatten sich SC 13 Vizepräsidentin Dagmar Schweden, Jugendkoordinator Sijamak Sauer und Pressesprecher Peter Eckhardt, stellvertretend für das Organisationsteam des Kurstadt Cups, den Fragen der eingeladenen Journalisten gestellt. Nachdem Peter Eckhardt die 28 Teilnehmerteams und den Ablauf des Turniers vorstellte, nutzte Sijamak Sauer die Gelegenheit noch einmal auf den Kurstädterinnen Tag (Talenttag des SC 13) hinzuweisen. „Was könnte für junge Talente schöner sein? Zunächst zeigen sie uns was sie bereits können und danach werden sie sehen wohin es gehen könnte. Sie sehen schließlich die Top Teams im U 17 Bereich.“ Der am Pfingstsamstag stattfindende Talenttag war bereits im vergangenen Jahr sehr erfolgreich, denn gleich acht junge Spielerinnen schafften es in die Kader der SC 13 Nachwuchsteams. Sauer verspricht sich auch dieses Mal von den Jahrgängen 1999- 2006 einige Neuzugänge.

Anschließend leitete Peter Eckhardt auf die legendären Maiturniere der 70er Jahre über, an die der Kurstadt Cup anschließen soll. Auf seine Frage welche Erinnerungen bei Dagmar Schweden noch existieren, leuchteten die Augen der Vizepräsidentin: „Das war schon phantastisch, was damals im Apollinarisstadion ablief. Selbst Teams aus den USA waren damals zu Gast und die Anlage fast schon übervölkert.“ Um dieses Niveau wieder zu erreichen bedarf es natürlich der Unterstützung von allen Seiten. Besonders zwei Bereiche hob dann Eckhardt noch einmal hervor: „Zum einen ist es phänomenal welche Arbeit das Organisationsteam, vor allem Philipp Geimer und Frank Erbeling, leistet und zum anderen danken wir auch der Stadt Bad Neuenahr für ihre tolle Hilfe. Ohne diese beiden Bereiche wäre ein solch großes Turnier nicht machbar. Unser großes Pfund ist die herrliche Anlage hier in Bad Neuenahr.“ Das konnte Sijamak Sauer nur bestätigen: „Die Mannschaften kommen ja schon in der Juniorinnen Bundesliga sehr gerne an die Ahr, weil das Stadion zum Besten gehört, was man bekommen kann. Auf die Einladungen zum Kurstadt Cup kamen daher recht schnell begeisterte Zusagen.“ So kann es nun zu Pfingsten 2015 ein tolles Event werden.