April 22 2018

Ein Punkt gegen den Spitzenreiter – SC 13 und Issel trennen sich 1:1

Zumindest einen Punkt konnte das letzte Aufgebot von Trainerin Jacqui Dünker gegen den TuS Issel erkämpfen. Dass Dünker sich dabei zur Spielertrainerin machte, sagt viel über die momentane Personalknappheit des Regionalligateams aus. Nach einer eher schwachen ersten Halbzeit, in der Christina Rosen die Gäste nach 24 Minuten in Führung brachte, drehte die Heimelf mit einer absolut einwandfreien kämpferischen Steigerung das Spiel. Ausgerechnet die Jüngste auf dem Platz, Laura Barber, markierte 120 Sekunden nach der Pause das letztlich gerechte 1:1 Endresultat. Somit geht die Dünker Elf mit einem kleinen Schub in das eminent wichtige Halbfinale im Rheinlandpokal, am kommenden Mittwoch um 20 Uhr beim SV Holzbach.

Wie schon bei den letzten Auftritten vor heimischem Publikum startete der SC 13 mit viel Schwung. Unisono zu den vorherigen Spielen ließ dieser Schwung allerdings nach 10 Minuten nach und der Tabellenführer von der Mosel bestimmte mehr und mehr das Geschehen. Vor allem Anne Blesius spielte ihre Schnelligkeit des Öfteren aus und gab auch die Vorlage zum 0:1 von Christina Oberhausen. The same Procedure as every Week, dachten sich alle Besucher des Spiels. Doch mit der Rückkehr aus der Kabine drehte sich die Waage wieder zu Gunsten des SC 13 Bad Neuenahr. Mia Trombin setzte nach 47 Minuten zu einem Solo auf der linken Angriffsseite an. Der Ball kam zu Laura Barber und die erst 16-jährige drehte sich um ihre Gegenspielerin und überwand Dana Gotthard zum 1:1. Bemerkenswert, denn Tags zuvor hatte Barber volle 80 Minuten für ihre U 17 gespielt und hielt auch heute die komplette Spielzeit durch. In der 65. Minute dann das zweite besondere Momentum, denn Jacqui Dünker wechselte sich selber für die angeschlagene Emily Feifarek ein und mutierte somit zur Spielertrainerin. Es war nicht der erste Ballkontakt im Leben des gestrigen Geburtstagskindes und für Nostalgiker eine echte Freude. Beide Teams holten bei schwüler Witterung noch einmal alles aus sich heraus und hätten durchaus noch das eine oder andere Mal treffen können. Alleine ein ‚Lattentreffer der Gäste kurz vor Schluss sorgte noch einmal für einen Schreckmoment. Überhaupt muss auch den Gästen ein Riesenkompliment gemacht werden, denn noch am Freitagabend fand das Nachholspiel gegen den TuS Wörrstadt statt. Insofern war es dann auch nicht verwunderlich, dass alle 24 eingesetzten Spielerinnen nach dem Spiel völlig ausgepumpt waren. Jacqui Dünker war entsprechend zufrieden: „Die Mannschaft hat alles gegeben und kann sich keinen Vorwurf machen. Wir fokussieren uns nun total auf das Spiel am Mittwoch und holen in Holzbach alles aus uns heraus. Wenn dann das Finale herausspringt, freuen wir uns umso mehr.“

SC 13: Jana Theisen; Johanna Kuhn, Stefanie Lotzien (46. Larissa Talarek), Vanessa Freier, Laura Barber, Mia Trombin, Anna Lena Stein, Emily Feifarek (65. Jacqueline Dünker), Marie Schäfer, Liane Folkenstern, Mara Mötrath

Tore: 0:1 Christina Rosen (24.), 1:1 Laura Barber (47.)

SR: Ralf Volk mit seinen Assistenten Aaron Müller und Alexander Hoffmann

ZS: 68